Dienstag, 26. Juli 2011

Botschaft 19.7.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 19.Juli 2011 +++ AM / ass

Mutter !

Meine geliebten Kinder:

Das letztemal habe ich euch gesagt, dass so viele unschuldige Kinder, die Lieblinge GOTTES, an den Folgen des Hungers sterben. Viele fragen nun: Warum lässt GOTT das zu ?

Ihr müsst euch fragen: Warum verursachen wir Menschen dieses Furchtbare ?

Geiz und Habsucht verursachen solches !

Der HERR hat die Natur und die Schöpfung in Einklang geschaffen, dass jeder Mensch auf der Erde genug Nahrung und ein würdiges Leben hätte !

Doch der Mensch verändert alles durch seine Habsucht und seinen Geiz und miss- braucht die Schöpfung !

Ja, meine geliebten Kinder:

Furchtbar ist es, was jetzt alles geschieht.

Hat nicht der HERR dem Jüngling geantwortet, als dieser ihn fragte: Was muss ich noch tun, um alles richtig zu machen? „Geh, verkauf alles und gib den Erlös den Armen.“

Doch der Jüngling ging traurig weg.

So ist es auch heute !

Gebt den Armen und gebraucht nur das, was ihr wirklich benötigt. Lebt nicht im Überfluss. Nährt, die an Hunger leiden, die Unschuldigen, die Lieblinge GOTTES.

Nehmt den Armen nicht noch ihr Land weg, um euch noch mehr zu bereichern !

Was geschieht heute alles, nur um des Reichtums willen !

Die Schöpfung wird missbraucht. Viele Tiere, denen auch der HERR das Leben gegeben hat und die auch Schmerz empfinden, werden missbraucht und gequält.

Wenn der Mensch jedoch so leben würde, wie es der HERR vorgesehen hat, würde es diese Qualen nicht brauchen und viele Krankheiten gäbe es auch nicht !

Doch der Mensch ist es, der solches verursacht !

Meine geliebten Kinder:

Was beinhaltet das Gebot der Nächstenliebe ?

Oh, nein, jeder ist nur sich selbst am nächsten !

Und wo sind jene, die die heiligen zehn Gebote lehren und verkünden sollten ?

Schaut, meine geliebten Kinder:

Bereits im Paradies lehnten sich die Menschen auf und erhoben sich gegen GOTT. Sie waren nicht mehr gehorsam.

Deshalb hat GOTT Moses die heiligen zehn Gebote gegeben, dass unter den Menschen wieder Ordnung herrsche !

Doch, ich frage: Wo sind heute die zehn Gebote? Es werden Gesetze wider GOTT erlassen! Wo sind jene, die reden und dagegen ankämpfen sollten? Sie schweigen! Und so machen sie sich mitschuldig an allem, was jetzt geschieht.

Die Welt wird von den Menschen, die alles an sich ziehen und sich immer noch mehr bereichern wollen, zugrunde gerichtet !

Schaut nur auf die ‚Wirtschaft’, was dort alles geschieht. Es sind nur wenige, die sich bereichern und sie sind nicht zufrieden, wenn nicht jedes Jahr wieder Furchtbares geschieht, das sie noch reicher werden lässt !

Die Wirtschaft geht sogar so weit und versklavt die Menschen! Wenn nicht jedes Jahr noch mehr verdient wird, werden viele Menschen abgewiesen. Und die Menschen, die übrig bleiben, werden ausgebeutet und missbraucht !!

Meine geliebten Kinder:

Der HERR hat auch nie gesagt: Schmiedet Waffen, um euch umzubringen. Nein, das hat der HERR nie gesagt. Frieden sollt ihr unter die Menschen bringen !

Doch was geschieht, geschieht nur um des Reichtums willen !

Ihr fragt euch: Warum sagt uns die Mutter dies? Ich tue es, weil es in der heutigen Zeit so ist. Gebt von eurem Überfluss denen, die hungern und Not leiden und seid mit dem zufrieden, was ihr zum Leben braucht. Nicht mehr und nicht weniger !!

Ja, meine geliebten Kinder:

Seid wachsam, wie ich es euch gesagt habe, denn die GERECHTIGKEIT GOTTES kann nicht mehr zusehen, wie solches geschieht. Wenn unschuldige Kinder an den Folgen des Hungers sterben, verursacht wegen eures Reichtums und eurem Geiz !

Ja, der HERR kann auch nicht mehr zusehen, wie Seine Schöpfung zerstört wird !

GERECHTIGKEIT kommt über alle Völker und Nationen, die Solches tun !!

Und, oh meine Kinder, es fällt mir schwer, euch dieses sagen zu müssen:

Es sind ganz besonders die deutschsprechenden Länder und Europa, welche solches um ihrer Habgier willen verursachen. Und das alles ist die Frucht Satans !

Wer gottlose Gesetze erlässt, der steht im Dienste Satans !

Und wer dazu schweigt, der verrät den HERRN. Ja, solche verraten den HERRN !!

Darum: Betet, opfert und sühnt! Seid wachsam, wie ich es euch schon so oft gesagt habe, denn der HERR wird wie der Dieb in der Nacht kommen !!

Und wehe jenen, die aus eigener Schuld das Licht in der Seele erlöschen liessen !!

Bleibt auf dem engen Weg und folgt mir, eurer MUTTER, die euch helfen will.

Streckt mir die Hand entgegen, damit ich euch festhalten kann !

Denn es wird dunkel, dunkel und Nacht werden !!

Seid jeden Tag und zu jeder Stunde bereit. Betet, sühnt und opfert !

Myrtha: „Nein, oh Mutter, warum muss dies alles geschehen! Warum nur sind wir so blind? Oh Mutter, Du sagst es ja immer wieder, dass wir den Heiligen Geist bitten sollen, damit Er uns erleuchtet und uns in diesen Stunden Kraft und Mut schenkt. Oh Mutter, verlass uns nicht. Oh Mutter, bleib bei uns!

Pater Pio: Du bittest deine Mitbrüder im Priesteramt: Hört auf die MUTTER und gehorcht ihr, damit nicht auch ihr mitschuldig werdet. An euch liegt es, die heiligen zehn Gebote wieder zu lehren und auch dafür besorgt zu sein, dass sie gehalten werden und auch dafür, dass die gottlosen Gesetze nicht vollzogen werden! Kämpft mit dem Mut, mit dem einst die Apostel kämpften. Hört auf die MUTTER und erfüllt ihre Bitten !“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Botschaft 14.7.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Donnerstag 14.Juli 2011 +++ AM / ass

Oh Mutter, wie bist Du voll Trauer !

Meine geliebten Kinder:

Das letztemal habe ich euch gesagt: Achtet auf die Zeichen. Ja, achtet noch vermehrt auf die Zeichen !

Wenn nicht GOTT den Naturgewalten Einhalt gebietet, ist der Mensch machtlos !

Seid euch bewusst: Das Mass ist voll. Es ist am Überlaufen !

Besonders auch euer Staat erlässt Gesetze Satans !

Zuerst gibt er Gesetze, die das neugeborene Leben verhindern !

Und jetzt werden Gesetze erlassen, bei denen das kaum geborene Leben zur Sünde verführt wird !!

Ja, Sünden, wie sie in Sodom und Gomorra begangen wurden !

Wehe solchen Regierungen !

Jetzt aber:

Wo seid ihr Bischöfe und Priester, die mit dem Mut der Apostel solchen Gesetzen entgegentreten ?

Wo seid ihr, die ihr die christlichen Eltern stützt und euch gemeinsam mit ihnen diesen Gesetzen widersetzt und die Kinder davor bewahrt ?

Man muss GOTT mehr gehorchen, als den Menschen !

Ihr alle kennt den Text in der heiligen Schrift, wo es heisst:

Wehe diesen, die Kinder verführen, die kaum geboren sind. Für solche wäre es besser, ihnen einen Mühlstein um den Hals zu binden und sie in der Tiefe des Meeres zu versenken !

Dann gibt es Menschen, die den Wert des BROTES missachten !

Diese Menschen glauben, jeden Tag frisches Brot auf dem Tisch haben zu müssen. Und viel Brot wird weggeworfen, ja, wie den Schweinen vorgeworfen !

Ihr wisst doch, dass jeden Tag so viele Kinder an Hunger sterben !

Deshalb ermahne ich euch: Lasst das Brot einen Tag länger auf euren Tischen und setzt das Geld für die Kinder ein, die an den Folgen des Hungers sterben !

Ja, man geht sogar so weit und nimmt diesen Armen noch ihre Äcker weg und missbraucht diese für den eigenen Luxus ! Das alles stammt von Satan! Widersetzt euch seinen Machenschaften!

Denkt daran, schon dem kleinen Kind wird vieles in die Seele gelegt, damit es spüren kann, was gut und was böse ist !!

Und jetzt wird dagegen gekämpft und die Kleinen werden noch mehr verführt !

Statt die heiligen zehn Gebote zu lehren, wird die Sünde gelehrt !!!

Meine geliebten Kinder:

Seid ja nicht erstaunt, wenn jetzt die GERECHTIGKEIT GOTTES mit grosser Macht eingreift, um diese Werke Satans zu vernichten !

Ja, die Menschheit geht sogar so weit und vergeudet das Geld, um der Gaumenfreude noch mehr zu frönen !

Könnten mit diesen Geldern nicht die Hungernden gespeist oder von ihren vielen Krankheiten geheilt werden ? Wo ist da die Nächstenliebe ?

Wenn mein Mitbruder leidet, soll ich ihm so helfen, wie ich es kann und es mir nach meinen Fähigkeiten möglich ist !

Darum, meine geliebten Kinder, ist mein Herz voll Trauer. Denn die Kleinen sind ganz besonders die Lieblinge GOTTES !

Wehe jenen, die die Lieblinge GOTTES missbrauchen und sie verführen !

Ja, seid wachsam. Achtet auf die Zeichen. Bekehrt euch. Tut Busse. Kehrt um.

Verlasst den engen Weg nicht, denn Satans Blendwerk ist furchtbar !

Wie ich euch bereits gesagt habe, wird Satan mich und meinen Namen missbrauchen, um die Menschheit zu blenden !!!

Bittet jeden Tag den Heiligen GEIST, dass Er euch immer wieder die Wahrheit sehen lässt, damit ihr nicht blind werdet! Denn Blindheit führt zur Sünde!

Betet, betet, meine geliebten Kinder und folgt mir, wenn ich euch rufe. Streckt mir eure Hand entgegen, damit ich euch in diesen furchtbaren Zeiten, die jetzt noch vermehrt hereinbrechen werden, festhalten kann.

Denn, wie ich schon gesagt habe, ist das Mass nicht nur voll, sondern es ist am Überlaufen !

GOTTES GERECHTIGKEIT wird jetzt die Menschen strafen, die so Furchtbares an den Kleinen, den Ungeborenen und den alten und leidenden Menschen begehen und glauben zu wissen, solches Leben sei nicht mehr wertvoll !

Oh ihr, die ihr solches veranlasst! Es wäre besser, ihr wäret nie geboren !

Betet, betet, betet. Tut Busse und bekehrt euch !

Myrtha: „Oh, Mutter! Warum muss es soweit kommen! Auch wir sind mitschuldig, denn wir schweigen so oft, wenn wir das Wort ergreifen sollten. Oh, Mutter, erbitt auch Du uns den Heiligen Geist, damit Er uns Kraft und Mut gibt, in dieser Zeit zu bestehen.

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr, ihr schweigt …“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Montag, 18. Juli 2011

Botschaft 5.7.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 5.Juli 2011 +++ AM / ass

Mutter, oh Mutter !

Meine geliebten Kinder:

Heute rufe ich euch nochmals auf: Bittet den Heiligen GEIST jeden Tag um Seinen Beistand, dass ihr nicht in die Irre geht, denn die Reinigung wird furchtbar werden !

Ja, meine geliebten Kinder:

Achtet auf die vielen Zeichen, die jetzt kommen werden !

Bleibt wachsam und seid stets bereit, denn der HERR wird wie ein Dieb in der Nacht kommen !

Es ist furchtbar, was jetzt geschieht !

Gesetze, die gegen die heiligen zehn Gebote erlassen werden !

Der Zorn GOTTES ist gross !

Die Entheiligung des Tempels GOTTES, der für weltliches Gebaren missbraucht wird !

Der HERR wird das nicht mehr weiter dulden! Wehe den Bischöfen und Priestern, die das zulassen und sogar noch fördern.

Der TEMPEL GOTTES ist nicht nur ein Bethaus, sondern besonders auch die Opferstätte des HERRN auf unblutige Weise !

Der HERR hat die Priester berufen und ihnen das HEILIGTUM GOTTES anvertraut. Und ER hat ihnen auch die Macht und Kraft gegeben, den HERRN auf diese heiligen Stätten herniederzurufen.

Darum, wehe dem, der das Heiligtum GOTTES missbraucht !

Der HERR wird die Reinigung mit eiserner Rute vollziehen !

Meine geliebten Kinder:

Seid bereit !

Der HERR duldet nicht mehr, dass Seine Schöpfung missbraucht und zerstört wird! ER hat den Menschen nach Seinem Ebenbild geschaffen. Wehe denen, die dieses Ebenbild schon im Mutterleib umbringen ! Wehe, wehe, wehe ! Und auch wehe denen, die dazu schweigen und nichts dagegen tun !

Es ist die Pflicht des Menschen, für die heiligen zehn Gebote einzustehen und auch, dass sie gehalten werden und dass der Mensch nicht duldet, dass Gesetze des Satans zugelassen werden! Jeder Mensch soll es auf diese Weise tun, wie es ihm gegeben und möglich ist.

Der HERR ist gerecht und auch barmherzig! Aber wehe jenen, die sich bewusst gegen den HERRN auflehnen und die alles zerstören und die Seelen verführen wollen!

Euch bitte ich, meine geliebten Priestersöhne, die ihr in der Wahrheit seid:

Bleibt wachsam! Behütet und führt eure Herden, nährt und stärkt sie. Wacht über den Tempel GOTTES und haltet ihn heilig. Der HERR hat ihn euch anvertraut.

Meine geliebten Kinder:

Es fällt mir so schwer, euch dies alles sagen zu müssen! Und doch, aus Liebe zu euch und wie ich euch auch versprochen habe, dass ich immer bei euch bleibe, muss ich halt auch diese Worte an euch richten.

Befolgt sie! Ja, befolgt sie, meine geliebten Kinder !

Kümmert euch nicht um das, was andere über euch sagen oder wenn sie euch verurteilen. Nein, bleibt mit mir.

Ich werde euch durch dieses furchtbare Elend führen, das jetzt dann hereinbricht!

Ja, meine geliebten Kinder:

Es wird schwer werden. Der Zorn des HERRN wird sich jetzt über jene Menschen ausgiessen, die alles zerstören, dem Satan folgen und Seelen mit in die Irre reissen.

Bleibt auf dem engen Weg! Haltet eure Seelen rein! Betet, sühnt und opfert!

Nochmals, bitte ich euch, meine geliebten Kinder:

Hört auf meine Worte und folgt meinen Bitten. Bleibt treu und harrt aus!

Der HERR wird niemanden verlassen, der IHM folgt, IHM in Treue dient und IHM vertraut !

Nochmals bitte ich euch:

Bittet den Heiligen GEIST um Seinen Beistand, denn ihr werdet Seine Hilfe benötigen.

Betet, opfert und sühnt. Bittet für alle, die in die Irre gegangen sind und bittet auch für die, die wegen andern, die sie verführten, sündigten.

Etwas, meine geliebten Kinder, darf ich euch heute mit freudigem Herzen verkünden:

Einer von euch ist ein neuer Fürbitter geworden! Ja, er ist Fürbitter geworden. Folgt seinem Beispiel! (Arnold Hüttenmoser, Messdiener)

Bleibt treu und nehmt jedes KREUZ auf euch. Es wird euch zur Freude werden !

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: „Ihr, ihr schweigt …“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Samstag, 2. Juli 2011

Botschaft 28.6.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 28.Juni 2011 +++ AM / ass

Meine geliebten Kinder:

Heute bitte ich euch: Betet und ruft oft den Heiligen GEIST um Seinen Beistand an, damit ihr in der grossen Finsternis, die jetzt immer mehr hereinbrechen wird, nicht fällt !

Bittet den Heiligen GEIST, dass Er euch beisteht und euch Kraft, Mut und Vertrauen schenkt, was ganz besonders in dieser Zeit benötigt wird.

Denn wisst: Satan wird jetzt alles versuchen, um die letzten Seelen an sich zu ziehen! Ja, vieles tut er: Blendwerk und Verführung, dass es die Seelen nicht mehr merken. Ja, Satan hat grosse Macht !

Darum ermahne ich euch nochmals:

Bittet den Heiligen GEIST um Seinen Beistand !

Und euch, meine geliebten Priestersöhne,

die ihr ausharrt, bitte ich: Werdet nicht mutlos, sondern seid euch bewusst, was geschrieben steht: ’Wenn die Hirten geschlagen sind, wird sich die Herde zerstreuen.’

Ja, lasst euch nicht schlagen! Seid mutvoll. Verzweifelt nicht, wenn ihr seht, wie so viele Seelen in die Irre gehen.

Seid aber stets bereit, diese Seelen zurückzuführen, wenn die Erkenntnis über sie kommt und sie einsehen, dass sie in die Irre gegangen sind. Seid Licht! Bleibt mutvoll. Stärkt einander !

Für euch ist jetzt die Zeit, da ihr euren Glauben unter Beweis stellen müsst. Ausharren!

Denkt daran: GOTT hat euch das grösste Geschenk gemacht, das einem Menschen gemacht werden kann, das heilige Priestertum !

GOTT ist immer mit euch, wenn ihr IHN darum bittet.

Und ich, eure MUTTER, werde euch stets festhalten, wenn ihr mich darum bittet.

Denn, seid euch bewusst: Satan wird versuchen, auch euch zu verführen, euch zu verblenden und euch den Mut zu nehmen, dass ihr euren Auftrag nicht mehr erfüllen könnt, wie ihn euch der HERR gegeben hat !

Haltet euch stets für die vielen Seelen bereit, die noch genährt werden müssen und denen Heilung zuteil werden soll. Und das geschieht in der Spendung der heiligen Sakramente.

Gebt nie auf, denn GOTT ist mit euch !

Doch nur ein demütiges Herz kann bestehen und nur Gebet kann helfen.

Ja, meine geliebten Priestersöhne:

Feiert das heilige Messopfer immer mit festem Glauben. Glaubt an GOTT, dass ER durch euch auf den Altar niedersteigt.

Ihr seid seine treuesten Diener. Darum erfüllt euren Auftrag mit Liebe und Vertrauen.

Betet auch ihr oft zum Heiligen GEIST, dass Er euch stärkt und euch sehend macht, damit ihr nicht fällt.

Ja, die Zeit ist furchtbar und Satan hat grosse Macht!

Satan wird, wie ich euch schon gesagt habe, soweit gehen und mich und meinen Namen missbrauchen !!!

Und dadurch werden wieder viele Seelen geblendet werden und in die Irre gehen !

Betet für euch und eure Mitbrüder und Schwestern, damit ihr immer sehend bleibt und mit meiner Hilfe, die ich euch ja versprochen habe, durch diese Finsternis gehen könnt.

Betet! Opfert! Sühnt!

Seid wachsam und stets bereit, das Kreuz zu tragen, das der HERR euch auferlegt. Wie ich schon gesagt habe: Das Kreuz wird nie schwerer sein, als man es tragen kann.

GOTT verlangt nur die Bereitschaft und Folgschaft auf Seinem Kreuzweg, den ER gegangen ist und den ER immer wieder geht, damit, wie ER gesagt hat, keine Seelen verloren gehen.

ER ist gekommen, um zu retten und zu erlösen !

Und so geschieht es bis in alle Ewigkeit !

Betet, betet, betet. Harrt aus und bleibt treu. Ich, eure MUTTER, segne euch.

Und jetzt bin ich mit euch im heiligen Messopfer, das jetzt dargebracht wird.

Myrtha:

„Nein, oh GOTT, lass die Versuchungen nicht zu gross werden. Du weißt, wie schwach wir sind!

Pater Pio:

Oh, ihr Mitbrüder im Priesteramt: Erfüllt die Bitte der Mutter. Hört auf sie, denn sie wird euch sicher führen! So, wie sie auch mich geführt hat.“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Botschaft 21.6.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 21.Juni 2011 +++ AM / ass

Mutter, oh Mutter !

Meine geliebten Kinder:

Mein Herz ist voll Schmerz und Trauer, weil jetzt das geschieht, das ich schon längst angekündigt habe !

Es wird sich jetzt vollstrecken, wenn keine Umkehr und Bekehrung in Reue und Demut stattfindet !

Habe ich nicht schon vor längerer Zeit gesagt, dass sich die Völker erheben werden und dass Krankheiten, Seuchen, Not und Elend über die Menschheit hereinbrechen, wenn, wie gesagt, keine Bekehrung stattfindet !

Habe ich nicht immer wieder die Bischöfe und Priester aufgerufen, mit ihren Herden Busse zu tun? Doch, nur weniges geschieht.

Sie schweigen, wenn gottlose Gesetze erlassen werden. Aber sie erheben ihr Wort, um den Kleinen und Unschuldigen die heiligen Sakramente der Busse und der Firmung vorzuenthalten. Ja, den Kleinen werden die heiligen Sakramente verweigert !

Sagte nicht der HERR: Lasst die Kleinen zu mir kommen, denn ihnen gehört das Himmelreich.

Wo erheben die Priestersöhne ihre Stimmen, wenn die Kinder schon im frühen Alter durch Machenschaften verführt werden, welche durch gottlose Regierungen erlassen werden? Warum schweigt ihr hier, meine Priestersöhne und erhebt nicht eure Stimmen und warum steht ihr nicht für die Kleinen und Unschuldigen ein?

Lasst ihr es soweit kommen, wie der HERR sagte: Es wäre besser, diesen einen Mühlstein um den Hals zu hängen und sie in die Tiefe des Meeres zu versenken.

Meine geliebten Kinder:

Wie traurig ist mein Herz zusehen zu müssen, dass sich jetzt erfüllt, was GOTT nie wollte und wovor ich euch immer, besonders meine Priestersöhne, gewarnt habe, ja euch gebeten und euch auch darauf aufmerksam gemacht habe.

Krankheiten und Seuchen brechen jetzt über die Menschheit herein !

Es gibt solche, die in Wohlstand und Luxus schwelgen und sogar den Ärmsten ihre Felder wegnehmen, um so ihrem Luxus zu frönen. Und sie schauen zu, wie die Kinder und Mütter verhungern !

Ist das Christentum? Ist das Glaube an GOTT?

Oh, meine geliebten Kinder:

Furchtbares wird noch über die Menschheit hereinbrechen und alle Wissenschaft nützt nichts !

Denn GOTT wird nun Seine Gerechtigkeit über alle ausgiessen, die sich gegen IHN erheben !!!

Darum rufe ich nochmals besonders die Bischöfe und Priester auf:

Erhebt eure Stimmen! Erfüllt den Dienst Gottes, ja, GOTTESDIENST und unterstützt nicht den Menschen-Dienst, der den Tempel GOTTES missbraucht !

Ja, GOTTESDIENST, nicht Menschen-Dienst !

Wenn GOTT gedient wird, erhält der Mensch alles, was er zum Leben braucht !

Meine geliebten Kinder:

Geht hin und betet besonders für eure Bischöfe und Priester, damit sie endlich ihren Auftrag erfüllen und die heiligen zehn Gebote wieder mit lauter Stimme verkünden, sie lehren und auch lehren, dass sie gehalten werden.

Nur so kann noch einiges gerettet werden !

Doch es braucht Mut dazu und dieser wird verleiht, wenn sie ihre Stimmen zum Heiligen GEIST erheben und Ihn um Seinen Beistand bitten. So, wie es auch die Apostel taten und ihnen dann auch der Heilige GEIST geschenkt wurde.

Ja, meine geliebten Kinder:

Voll Schmerz ist mein Herz. So lange bin ich gekommen, um zu helfen, zu bitten und sogar zu tadeln, wie es eine gute Mutter tut, wenn sie sehen muss, wie ihre Kinder ins Verderben gehen.

Darum: Betet, opfert und sühnt. Tut es, wenn es die Bischöfe und Priester nicht tun. Betet für sie, denn ihre Verantwortung wird einst gross sein. Keiner kann sich auf seinen Mitbruder berufen. Jeder trägt vor GOTT die eigene Verantwortung!

Betet und tut Busse. Nehmt meine Worte hervor, die ich euch immer wieder gab. Denkt daran, dass sich alles erfüllen wird. So, wie ich es gesagt habe, im Namen meines göttlichen SOHNES, im VATER und im Heiligen GEIST.

Betet, betet und tut Busse. Gebt den Armen so wie es euch möglich ist und ihr es könnt.

GOTT ist gerecht! Und so soll auch der Mensch gegenüber seinem Nächsten sein. Nicht zusehen, wie die Kleinen und Unschuldigen verhungern, nur um den eigenen Reichtum noch zu vergrössern !

Ja, der Reichtum soll grösser werden, aber der Reichtum der Seele, nicht der irdische Reichtum und der Reichtum des Leibes !

Betet, opfert, sühnt und bleibt immer auf dem engen Weg. Betet für die, die nicht durch eigene Schuld in die Irre gegangen sind, damit noch einige Seelen gerettet werden können.

Geht mit dem guten Beispiel voran. Seid genügsam. Ja, seid genügsam, meine Kinder. Bleibt GOTT treu. Ich werde euch immer meine Hand geben, wenn ihr mir eure entgegenstreckt. Dann werde ich euch durch diese traurige Zeit führen!

Betet, betet, betet !!!

Myrtha: „Oh, Mutter, Du bist doch immer gekommen, um zu helfen. Warum nur hören sie nicht auf Dich! Oh, Mutter: Bitt Deinen göttlichen SOHN, dass der VATER noch Geduld haben und nicht alles vernichten möge, obwohl wir alle dies verdient hätten. Oh, GOTT, was haben wir, wir selbst, auch getan!

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr, ihr schweigt …“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.