Montag, 27. März 2017

Botschaft 22. Dezember 2016

22. Dezember 2016 AM / ass
Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder; heute rufe ich euch auf:

Nutzt die wenigen Tage vor dem Fest des Kommens meines göttlichen SOHNES. Ihr seht, was Alles schon heute wieder geschehen ist.
So viele Seelen stehen unvorbereitet vor dem Richterstuhl GOTTES!

Darum, bitte ich euch: Seid immer bereit! Denn, ihr wisst weder den Tag, noch die Stunde, wann der HERR euch abholt.

Ja, habe ich euch nicht auch schon gewarnt und euch gesagt?
Europa ist von Irrgläubigen unterwandert! Und, jetzt tritt das Furchtbare hervor!

Aber, wo sind denn die Regierungen, wo sind sie?
Nein! Sie schauen zu, wie die Irrgläubigen; ja, das sind Irr- und Ungläubige, so Furchtbares tun. Denn, kein Gott wird den Tod des Menschen wollen. Der wahre GOTT ist der GOTT des LEBENS!

Darum, meine geliebten Kinder:
Geht in diesen Tagen in die Stille. Und, bereitet euch auf den Heiligen Tag vor, an dem der HERR auf die Welt gekommen ist.

Ja, und auch darum bitte ich euch heute:
Betet, betet, betet. Haltet eure Seele bereit für das, was noch kommen wird. Betet. Betet. Betet.

Myrtha: „Auch wir sind schuldig. Denn, auch wir sollten endlich unsere Stimmen erheben, damit die Bischöfe und Priester auch endlich, endlich das Wort sprechen; und, ihre Herden nicht im Stich lassen. Oh, GOTT: Furchtbar, furchtbar wird es noch werden, wenn keine Umkehr stattfindet.
Nein, …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt, bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen